Start
Neue Instrumente
Blüthner
Haessler
Ritmüller
Seiler
Seiler Mietaktion
Gute Gebrauchte
Casio-Digitalpianos
Angebot
KlavierlehrerInnen
Werkstatt
Fragen
Kauf von Privat
Klavier Klima
Veranstaltungsservice
Neuigkeiten
Referenzen
Links
§ - Hinweise
Kontakt/Öffnungszeiten
Impressum
PLZ - Gebiete



Mitglied im Bund
deutscher Klavierbauer e.V.

 

Kleiner Leitfaden für den privaten Klavierkauf

Ein Wort zuvor...

Hier können wir Ihnen nur einige Hinweise zum privaten Klavierkauf geben. Klavierbau ist ein feinfühliges und kompliziertes Handwerk, dass hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung mit den Instrumenten voraussetzt. Viele verschiedene Faktoren bilden die Grundlage für die Bewertung eines Klaviers. Rechtsansprüche können aus den hier aufgeführten Informationen nicht begründet werden.

Im Internet ist
alles billiger...

Mittlerweile werden in großen Mengen Klaviere über Ebay oder andere Auktionsseiten angeboten. Woran liegt das? Diejenigen, die das Klavier besichtigt haben (Klavierhändler oder Klavierspieler), hatten wegen des "tollen" Zustands kein Interesse. Nur selten werden wirklich gute Instrumente angeboten. Die Verkäufer überschlagen sich mit Superlativen und locken mit Hinweisen wie "muss nur noch gestimmt werden". Lassen Sie sich von den scheinbar günstigen Preisen nicht blenden. An fast allen Klavieren sind teure Reparaturen fällig, sofern sie überhaupt möglich sind. Hier werden Sie richtig übers Ohr gehauen! Sehen Sie sich unsere Kostenrechnung weiter unten auf dieser Seite an.

Sind alte Klaviere besser als neue?

Grundsätzlich gilt: Meistens nicht! Dass die Klaviere früher besser oder stabiler gebaut wurden zählt zu den Märchen. Klaviere werden seit über 100 Jahren ohne tief greifende Veränderungen der Konstruktion oder der verwendeten Materialien hergestellt. Wie beim Autokauf kommt es auf den Zustand und die Qualität der Instrumente an. Bei der großen Anzahl der Hersteller kann man keine allgemein gültigen Richtwerte geben. Letztlich spielen auch die Pflege, der Zustand der Mechanik, die Stimmung, das Gehäuse, usw. eine wichtige Rolle.
Wie sieht das Klavier von außen aus?

zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken...
 

Verfärbtes Gehäuse

Abgenutzter Lack

Eingerissener Sockel

Holzwurmbefall

Achten Sie auf...

... Gebrauchsspuren
... fehlende Gehäuseteile, insbesondere Zierleisten
... Wasserflecken
... abgegriffenen Lack und nachlackierte Teile
... fehlende oder lose Furnierteile
... abgenutzte oder verbogene Pedale
... klemmende oder verzogene Gehäuseteile
... Holzwurmbefall

Dies sind Hinweise auf eine lieblose Behandlung,
falschen Standort usw.

Hier ist Vorsicht geboten!!!

Wie sieht das Klavier von innen aus?

zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken...
 

Stark verschmutzt

Verdreckter Sockel

Spinnweben

Rostige Stimmnägel- tief eingeschlagen

Achten Sie auf...

... groben Schmutz und Rost
... rostige und fehlende Saiten
... rostige und tief eingeschlagene Stimmnägel
... nach unten gezogene Stimmnägel
... verfärbten oder abgenutzten Tastenbelag
... seitlich verschmutzte Tasten
... Mottenfraß und Wasser- bzw. Schimmelflecken
... abgenutzte Filze und Filzabrieb

Dies sind Hinweise auf stark beanspruchte und vernachlässigte Klaviere.
Hier ist Vorsicht geboten!!!

Wie sieht die Mechanik (der "Motor") aus?

zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken...
 

verzogene Mechanik und abgenutzter Filz

Vergleich alter und neuer Hammer

Verstaubte Hammer und Mechanik

Eingespielte Hämmer

Achten Sie auf...

... eingespielte und verformte Hammer
... ungleichmäßige Abstände der Hammer
... wackelnde Hammer
... Mottenfraß und Wasser- bzw. Schimmelflecken
... abgenutzte Filze und Filzabrieb

Dies sind Hinweise auf stark bespielte und nicht gewartete Instrumente.
Hier ist Vorsicht geboten!!!

Was muss sonst noch beachtet werden?

zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken...
 

Auf Risse in der Gussplatte achten - meist im Diskant

Bodenriss von vorene

Resonanzbodenriss von hinten

Gerissener und loser Steg

Achten Sie auf...

... beschädigte Stege und lose Stegstifte
... Resonanzbodenrisse
... Gussplattenrisse
... stark verstimmte Klaviere
... abgenutzte Filze und Filzabrieb

Dies sind Hinweise auf hohe Reparaturkosten oder Totalschaden.
Hier ist größte Vorsicht geboten!!!

Die Reparaturkosten des hier gezeigten Pianos
betrugen ca. 5.000,00 € !!!

Der Kostenvergleich
 

Privatkauf

Klavierwerkstätte
Arnolds

Anschaffung
Transport
Stimmen 2x
Reinigung, Reparatur
Lackierung
Nachstimmen
5 Jahre Garantie
Qualität des Klaviers

800,00 €
250,00 €
160,00 €
1.500,00 €
???
80,00 €
???
???

 z. Bsp.: 2.290,00 €
         0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
unbezahlbar!

Summe

2.790,00 €

  2.290,00 €

Bitte bedenken Sie:

Die Wahrscheinlichkeit, ein Piano zu kaufen, dass nicht reparaturbedürftig ist, ist gering. Zusätzliche Kosten machen den erhofften Preisvorteil bei einem privat gekauften Instrument wieder zunichte. Wenn Sie auf diese Weise ein Klavier kaufen, dann ohne jegliche Gewährleistung, also "gekauft wie gesehen". Klavierwerkstätte Arnolds gibt auf alle Instrumente fünf Jahre Garantie. So können Sie sicher sein, ein Klavier zu kaufen, dass Ihnen ein Leben lang Freude bereiten wird.

Nutzen Sie deshalb unseren Service

Beratung und Begutachtung bei privatem Kauf

Unsere Experten bewerten das Klavier bei dem Verkäufer vor dem Kauf und beraten Sie umfassend.  Wir schützen Sie und Ihren Geldbeutel vor unliebsamen Überraschungen.

Bewertung Ihres Klaviers vor dem Verkauf

Wir erstellen für Ihr Instrument eine Expertise, wenn Sie vor dem Verkauf nicht sicher sind, welchen Preis Sie erzielen können. Dazu besichtigen wir das Klavier bei Ihnen und fertigen auf Wunsch auch eine schriftliche Bewertung an.
 

nach oben ↑



KLAVIERWERKSTÄTTE  ARNOLDS
Klaviere ∙  Stimmungen  ∙  Reparaturen ∙  Service
Mahdentalstr. 46         ∙         71065 Sindelfingen

FON +49 (07031) 878044  ∙  FAX +49 (07031) 878045

Stefan Arnolds  Klavier- und Cembalobauermeister
Handwerkskammer Stuttgart  Betr.
-Nr.: 670078534
Umsatzsteuer-ID                           DE 200 867 505

© 2018 KKD DESIGN ∙ MÖNCHENGLADBACH ∙ STAND: 02.01.18