Start
Neue Instrumente
Blüthner
Haessler
Ritmüller
Seiler
Seiler Mietaktion
Gute Gebrauchte
Casio-Digitalpianos
Angebot
KlavierlehrerInnen
Werkstatt
Fragen
Kauf von Privat
Klavier Klima
Veranstaltungsservice
Neuigkeiten
Referenzen
Links
§ - Hinweise
Kontakt/Öffnungszeiten
Impressum
PLZ - Gebiete



Mitglied im Bund
deutscher Klavierbauer e.V.

 

Das werden wir oft gefragt...

Wie oft sollte mein Klavier gestimmt werden?

Normalerweise ist es ausreichend, wenn Sie Ihr Klavier zweimal im Jahr stimmen lassen. Ein Klavier besteht in den wichtigen Bestandteilen (z.B. Resonanzboden) aus Holz, die sich durch Luftfeuchtigkeitsschwankungen (z.B. Sommer/ Winter) verziehen: der Hauptgrund für das Verstimmen! Dabei spielt es keine Rolle, wie oft das Klavier gespielt wird.

Welcher Standort ist geeignet?

Einen guten Standort wählen Sie in einem geschlossenen Raum an einer Innenwand. Dabei sollten Zugluft, Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen vermieden werden. Auch sollte kein Fenster oder Heizkörper in unmittelbarer Nähe sein. Optimal ist eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 %.

Warum muss mein Klavier nachreguliert werden?

In der Mechanik, dem Motor des Klaviers, und der Klaviatur sind Filze und Leder verarbeitet, die sich im Laufe der Zeit und durch das Spielen eindrücken, aufquellen oder abnutzen. Da alle Mechanikteile z. T. mit Toleranzen von 0,01 mm hergestellt werden, beeinflussen beanspruchte Filze und Leder die Spielbarkeit enorm. In den meisten Fällen lässt sich ein einwandfreier Zustand mit einer Regulation wieder herstellen.

Lässt sich jedes Klavier reparieren ?

NEIN! Gerade ältere Instrumente haben häufig Schäden wie Risse im Resonanzboden oder der Gussplatte die sich entweder nicht mehr, oder nur mit erheblichem Aufwand reparieren lassen. In vielen Fällen sind die Kosten der Reparatur erheblich höher als der eigentliche Wert des Instrumentes.

Sind Reparaturen vom Meisterbetrieb immer teurer?

Gute Qualität ist niemals teuer! Verpfuschte oder durch Halbfachleute ausgeführte Reparaturen sind oft nicht zufrieden stellend oder nicht lange haltbar. Das dicke Ende kommt meist hinterher. Wir arbeiten auf dem neuesten Stand der Technik. Regelmäßige Weiterbildung ist  bei uns selbstverständlich. Unser Ziel ist es, unsere Kunden zufrieden zu stellen. Garantiert! Übrigens können und dürfen nur Meister ausbilden und schaffen so neue Arbeitsplätze. Sie unterstützen dies, indem Sie Meisterbetriebe beauftragen.

Ist jeder Klavierbauer oder Klavierstimmer ein Fachmann?

Leider nicht! Die Berufsbezeichnung Klavierstimmer ist nicht geschützt. Jeder kann sich so nennen - auch, wenn er gar keine Ahnung hat. Ebenfalls sind viele Klavierbauer als so genannte “Klavierstimmer“ selbständig, die nicht über ausreichende Kenntnisse im Klavierbau verfügen. Bei den Handwerkskammern gelten solche Firmen als "handwerks-ähnliches Gewerbe" und dürfen deshalb keine Reparaturen ausführen. Beste Qualität garantiert nur der Meisterbetrieb. Nur der Meister kann erstklassig stimmen und reparieren. Lassen Sie sich nichts vormachen!

Gibt es Anfängerklaviere?

NEIN! Bedenken Sie beim Klavierkauf, dass Sie kein Anfänger bleiben. Ein Klavier besitzen Sie viele Jahre, deshalb sollten Sie sich für ein Instrument entscheiden, dass Ihnen gefällt und lange Freude machen wird.
Sie finden in jeder Preislage Klaviere, die Ihren
Ansprüchen gerecht werden.

Was ist von gebrauchten Klavieren zu halten?

Kaufen Sie ein gebrauchtes Klavier aus Meisterhand, so können sie komplett restaurierte und gute Instrumente erwarten. Wir gewähren die gleiche Garantie auf gebrauchte Pianos (fünf Jahre!) wie auf neue. Ein gebrauchtes Klavier kann durchaus ein Schnäppchen sein.

Kann ich auch ein Klavier
aus der Zeitung oder von privat kaufen
?

Besser nicht! Der Fachhandel bietet in der Regel eine langjährige Garantie, eine kostenlose Anlieferung und eine Gratisstimmung bei Ihnen zuhause. Wenn Sie privat ein Klavier kaufen, dann "gekauft wie gesehen". Es sind fast immer Reparaturen nötig, die den erhofften  Preisvorteil wieder wett machen. Und gestimmt und transportiert werden muss das „Schnäppchen“ auch noch - auf Ihre Kosten!

Reicht nicht auch ein Digitalpiano?
 

Digitalpianos sind tolle Musikinstrumente. Aber es sind Instrumente, die nicht mit einem Klavier mithalten können. Mit einem Digital-Piano haben Sie die wunderbare Möglichkeit verschiedene Klangfarben oder auch mit einem Kopfhörer leise zu spielen. Ideal für Klavierspieler, die Klavierspielen können. Zum Lernen sind sie aber nur bedingt geeignet.

Muss es immer ein
deutsches Klavier sein?

NEIN! Wer ein Klavier sucht, trifft auch mit einem Instrument aus Fernost, wie z.B. Young Chang (seit 1956), Kawai (seit 1927), Yamaha (seit 1887) eine gute Wahl. Die asiatischen Klavierbauer sind traditionelle und die weltweit größten Klavierhersteller! Young Chang und Kawai arbeiten z. B. eng mit Steinway & Sons zusammen. Kawai fertigt die "Boston"-Serie und Young Chang die "Essex"-Serie für Steinway. Hier finden Sie beste Qualität zu attraktiven Preisen.

Lieber ein kleiner Flügel oder ein großes Klavier ?

Das Anschlagsgefühl und die Spielbarkeit sind bei einem Flügel eindeutig besser. Leider lässt jedoch bei einem kleinen Flügel die Klangqualität zu wünschen übrig. Bei einem großen Klavier ist es umgekehrt. Sie müssen entscheiden, worauf Sie mehr Wert legen.

Kann ich mein Klavier
selbst transportieren?

Wenn Sie Ihr Klavier, Ihr Treppenhaus  und vor allem Ihren  Rücken schonen wollen, sollten Sie das Klavier lieber von Fachleuten transportieren lassen. Die kennen sich damit aus und sind preisgünstiger, als Sie denken. Wir nennen Ihnen gerne eine empfehlenswerte Klavierfachspedition.

Wie hoch sind die Unterhaltskosten
für ein Klavier?

Bei regelmäßiger Stimmung und Wartung sicher nicht mehr als ca. 10,00 € im Monat. Inspektionen und kleinere Reparaturen sind meist erst nach einigen Jahren notwendig. Dabei richten sich die Kosten nach dem Verschleiß.

Wie pflege ich das Klaviergehäuse?

Am besten nur mit einem fast trockenen Ledertuch. Handelsübliche Pflegemittel sind meist ungeeignet. Schwarz polierte Instrumente sollten sie vor dem Abwischen mit einem antistatischen Wedel entstauben, sonst verkratzen Sie die Oberfläche. Tiefere Kratzer und Schrammen sollten Sie fachgerecht beseitigen lassen. Wir sind spezialisiert auf hochglänzende Oberflächen!

Weitere Fragen? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie an.

nach oben ↑



KLAVIERWERKSTÄTTE  ARNOLDS
Klaviere ∙  Stimmungen  ∙  Reparaturen ∙  Service
Mahdentalstr. 46         ∙         71065 Sindelfingen

FON +49 (07031) 878044  ∙  FAX +49 (07031) 878045

Stefan Arnolds  Klavier- und Cembalobauermeister
Handwerkskammer Stuttgart  Betr.
-Nr.: 670078534
Umsatzsteuer-ID                           DE 200 867 505

© 2018 KKD DESIGN ∙ MÖNCHENGLADBACH ∙ STAND: 21.02.18